Konzert

Fr 17.01.2014 | Einlass ab 18:30 Uhr | Konzertbeginn 19:30 uhr

PSAIKO.DINO #hangster

VVK: 19,40 €
Für Presseinfo, Akkreditierungen und Fotos wende Dich bitte an:

Chimperator Live GmbH
Rotebühlplatz 4
70173 Stuttgart

Fon: +49 711 99 79 21 10
Fax: +49 711 99 79 21 29

PSAIKO.DINO #hangster Woher kennt man dich? fragt Sido im Intro zu #hangster. Nicht ganz ohne Grund. Ja, woher kennt man Psaiko.Dino eigentlich? In erster Linie wohl durch seinen Job als DJ im Rücken von Cro. Aber Psaiko.Dino ist mehr als nur der Plattendreher für den Doppelplatin-Jungen. Er ist der deutsche DJ Khaled und ständig am gewinnen. Soll heißen: wenn er nicht gerade auf Partys in Berlin, Paris und London auflegt, produziert er Beats für z.B. Cro, Die Orsons oder Haftbefehl. Moment, Psaiko.Dino und Haftbefehl? Hier gut gelaunter Raop, da knallharte Straßenpoesie? Geht das denn zusammen? Klar. Denn schließlich ist Psaiko.Dino ja ein waschechter #hangster. Don’t judge a book by its cover. Psaiko.Dino bringt auf seinem Album „#hangster“ zwei angeblich verfeindete Subgenres zusammen. Rap ist vielschichtig, Rap darf alles und Rap sprengt Grenzen. Exemplarisch dafür steht der Song „Klischees“ von Celo & Abdi und SAM. Während Celo & Abdi quasi die jungen, hungrigen Brüder von Straßen-Babo Haftbefehl sind, schickt Doppelplatin-Rapper Cro seine Jungs SAM ins Rennen. Beide Seiten glänzen auf diesem Track: Undercut und Tysonschnitt, Röhrenjeans und Lederjacke, Turnbeutel und Bauchtasche – und es funktioniert! Best of both Worlds! Das Album #hangster erscheint am 17.01.2014 über Chimperator Department. Psaiko ist zum Beispiel die längst überfällige Kollaboration zwischen Cro und dem Frankfurter Babo Haftbefehl gelungen. Für Eko Fresh und DCVDNS hat Psaiko.Dino im Hügelset »ein unkaputtbares Übertrett« gebaut: die perfekte musikalische Grundlage für ein verwirrendes Rollenspiel und Schwesta Ewa und Kaas geben mit »Werdegang« Einblicke in ihre beindruckenden Biographien. Egal ob Hengzt, Rockstah und Teesy, Olson und DaJuan oder Muso und Julian Williams: hier ist der Swag tatsächlich völlig außer Kontrolle. Bartek und Palina Power steppen auf »Boah!« zusammen in die Cypher und Heisskalt treffen auf Olli Banjo und Patrice, der zum ersten Mal eine Strophe auf deutsch zum besten gibt. Auch Megaloh und Chuck Inglish von den Cool Kids machen Dinge und liefern auf »Alles rasiert« Rap in Reinform: Von Schland bis nach Amiland, straight flexin’ und voll auf die 12. Auf „Hip Hop Hurra“ lässt es sich Psaiko dann auch nicht nehmen zusammen mit den Atzen selbst einen pfiffigen Part einzurappen. Einfach so.