Konzert

So 14.06.2009 | Einlass ab 19:30 Uhr | Konzertbeginn 20:30 Uhr

LA VELA PUERCA

"So richtig geglaubt haben wir an diese E-Mail nicht", gibt Enano mit verschmitzten Lächeln zu. "Um ehrlich zu sein, dachten wir dass die Leute nicht so richtig wissen was sie da machen", meint er sich zu erinnern. "Es war surreal und das ist es bis heute geblieben. Das surrealste was uns überhaupt passieren konnte." Ihm wird ein neues Bier hingestellt und zeitgleich zündet er sich eine neue Zigarette an. Diese E-Mail von der er erzählt, war der Beginn eines neuen Kapitels seiner Band: LA VELA PUERCA... Sie war nicht lang, um genau zu sein enthielt sie nur eine Frage, ob die Band sich vorstellen könnte nach Deutschland auf Tour zu gehen. Das war im Jahre 2002. Und ehe man sich versah, stand man im März 2003 in Frankfurt auf dem Flughafen. 56 Konzerte in 7 Ländern (Deutschland, Österreich, Schweiz, Holland, Dänemark Tschechische Republik, Spanien) und 63 Tagen standen für die erfolgreichste Band Uruguays auf dem Programm. "So was haben wir vorher noch nie gemacht! In Uruguay und Argentinien spielt man eher an den Wochenenden, deswegen kann man gar nicht so viele Konzerte an einem Stück spielen."

Das erste selbst betitelte Album und das zweite "De Bichos Y Flores" waren vor der Tour von der Universal in Deutschland veröffentlicht worden und die Feedbacks waren hervorragend. "Trotzdem haben wir uns gedacht, okay wir haben jetzt die Möglichkeit in all diesen Ländern zu spielen, wir sollten das genießen, weil wir bestimmt nicht noch ein Mal eingeladen werden." Bevor sie nach Deutschland flogen, hatten sie gerade vor 15.000 Menschen in Montevideo gespielt und das erste Mal eine 1500 Kapazität in Buenos Aires ausverkauft, doch der Glaube daran in Europa erfolgreich zu sein hielt sich gelinde gesagt in Grenzen. Zu dieser Skepsis gesellte sich unweigerlich die Gewissheit, dass das Publikum, wenn überhaupt jemand zu den Konzerten kommen sollte, die Texte ja nicht verstehen kann und somit auch keinen Zugang zu der Musik finden wird. Schließlich sind die lyrischen Texte von Enano bei LA VELA PUERCA schon von Beginn an ein sehr wichtiger Faktor. Doch sie wurde eines besseren belehrt. Die Clubs waren voll und das Publikum tanzte vom ersten Takt an. Für die Band dementsprechend ein unglaubliches und unerwartetes Bild. Noch bevor die erste Tour beendet war, bekamen LA VELA PUERCA die Einladung sich auf der Musikmesse WOMEX in Sevilla zu präsentieren. Aus diesem Grund kamen sie im Winter desselben Jahres noch einmal nach Europa und spielten 14 weitere Konzerte.

Im Jahre 2004 überschlugen sich erneut die Ereignisse. Es flatterte eine Einladung der DIE ÄRZTE ins Haus, sie auf der kommenden Tour 11 Konzerte lang zu begleiten. Im Mai war es dann so weit und es startete eine 50 Shows umfassende Tour von den 11 wie erwähnt im Vorprogramm der DIE ÄRZTE zu spielen waren. Die Reaktionen des

DIE ÄRZTE Publikums waren so frenetisch, dass man nicht das Gefühlt hatte, dass da gerade eine für das Publikum völlig unbekannte Band auf der Bühne steht. Aber genau so war es! Die gesamt Tour entwickelte sich zu einer kompletten Erfolgsgeschichte mit so vielen Höhepunkten das man gar nicht alles im einzelnen benennen kann. Viele Konzerte waren ausverkauft und zum ersten Mal stellten sich LA VELA PUERCA auch auf europäischen Festivals vor. St. Gallen Open Air, SummerJam, Fusion waren nur einige Stationen ... aber im Resümee konnte man ohne Übertreibung feststellen, dass das Feedback auf die Band enorm positiv war. Im Winter 2004 bedankten sich dann LA VELA PUERCA bei den DIE ÄRZTE. Das Trio wurde nach Argentinien und Uruguay eingeladen um nun ihrerseits das Vorprogramm von 6 Shows, u.a. in Durazno, Uruguay vor 60.000 Menschen, zu absolvieren.

"A Contraluz" heißt das dritte Album von LA VELA PUERCA, welches im Sommer 2005 in Europa veröffentlicht wurde. Es folgte eine weitere Tour die Band, die sie u.a. auf das Hurricane, Southside, Greenfield und Nova Rock Festival führte. Im Folgejahr spielten LA VELA PUERCA erneut eine Tour in Europa. Wieder standen neben unzähligen Clubkonzerten die zu 90% alle ausverkauft waren, auch eine Menge Festivals: Taubertal, Open Flair, Gampel Open Air, Chiemsee Reggae Festival, Mini Rock, Umsonst & Draussen Lindau... auf dem Tourplan.

Der Sommer 07 holte sie abermals auf das Hurricane, Southside und Greenfield Festival. Eine gute Gelegenheit einiges vom neuen Material des 4ten Albums "El Impulso" vorzustellen. Der Andrang bei den Shows war riesig, die Stimmung glich der eines südamerikanischen Fußballstadions, für Band und Fans ein beeindruckendes Erlebnis! Doch der Erfolg wächst nicht nur in Europa, auch in ihren Heimatgefilden sind LA VELA PUERCA ungebremst, Höhepunkt e der Karriere sind auf jeden Fall die ersten eigenen Stadioshows der Band in Buenos Aires gewesen.

Die Band ist in all den Jahren gereift. Der Leichtsinnige sommerliche Ska-Rock Sound hat sich verändert. Der Ska ist komplett dem Rock gewichen. Geblieben sind aber die unvergleichlichen Melodien, diese zuckersüße Melancholie.

2009 werden LA VELA PUERCA nach einer kleinen Pause erneut in unserer Gefilde kommen, um wieder ein Stück ihrer surrealen Bandgeschichte zu leben.