Konzert

Mo 18.05.2009 | Einlass ab 19:30 Uhr | Konzertbeginn 20:30 Uhr

JOHN MAYALL AND THE NEW BAND

28,- € zzgl. Gebühr
Für Presseinfo, Akkreditierungen und Fotos wende Dich bitte an:

Konzertagentur: Music Circus
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711-22 11 05

Wenn man vom Vater des weißen Blues spricht so meint man immer denselben: JOHN MAYALL. 1933 in England als Sohn eines Jazz Gitarristen in der Nähe von Manchester geboren, kam er früh mit Musik in Berührung und bereits im Alter von 13 Jahren lehrte ihn sein Vater Gitarre, Piano und Harmonika zu spielen. Aber er studierte zunächst Kunst und Design, musste zur Armee und erst danach, im Alter von bereits 30 Jahren, drängte die Musik endgültig in den Vordergrund. Seine erste Band hieß ‚Powerhouse Four’, später umbenannt in ‚The Blues Syndicat’, und schnell wurde Alexis Korner auf den jungen Mann aufmerksam. Er ermutigte John nach London zu ziehen und alsbald gründete John dort ‚JOHN MAYALL & THE BLUESBREAKERS’. In England wurde die Band im Blues Boom der früher 60er Jahre schnell bekannt, aber es dauerte bis 1966, bis John Mayall mit Eric Clapton seinen ‚soulmate’ fand und die Band über Englands Grenzen hinaus Anerkennung fand. Zusammen mit Jack Bruce wurde das erste Hit Album für die Bluesbreakers eingespielt, das einen legendären Erfolg weltweit hatte. Clapton & Bruce aber verließen John Mayall um Cream zu gründen, während John immer wieder neue Mitmusiker suchte. In den folgenden Jahren gehörten keine geringeren als Peter Green, John McVie und Mick Fleetwood (Fleetwood Mac), Andy Fraser (Free) und Mick Taylor (Rolling Stones) zu den vielen verschiedenen Besetzungen der Bluesbreakers. Wie Eric Clapton es ausdrückte: “John Mayall hat eine unglaubliche Schule des Blues geführt!“.

1969 kam mit dem Album „Turning Point“ ein wahrhaftiger Wendepunkt für John Mayall. Mittlerweile in Kalifornien wohnhaft und beeinflusst vom Lebenstil der Flower Power Generation, wurde „Room to Move“ der große Hit des Albums, das mehrfach Gold erhielt und ein wahrer Klassiker wurde. In den folgenden Jahren arbeitete John Mayall mit US-Musikern wie Larry Taylor (Canned Heat) und Harvey Mandel, Blue Mitchell und Red Holloway.

1979 wurde ein schweres Jahr für John Mayall. Sein Haus in L.A. mit allem persönlichen Gut brannte restlos nieder. Das Interesse am Blues war allgemein auf dem Tiefpunkt und John Mayall hatte zu kämpfen um seine Karriere am Leben zu erhalten. 1982 re-formierte Mayall die Bluesbreakers mit Mick Taylor und John McVie für einige Tourneen. 1984 bildete er eine neue Formation um den Gitarristen Coco Montoya, er tourte weltweit und veröffentlichte auch erneut äußerst erfolgreiche Alben.

Ab 1993 spielte Mayall fast 15 Jahre lang live mit dem oft als ‚weltbesten Blues Gitarristen’ bezeichneten Buddy Whittington. 2009 wird John Mayall aber einmal mehr mit einer neuen Band zu sehen sein und wie immer gibt es keinen Zweifel was die Qualität seiner Mitmusiker angeht. Mittlerweile 75 Jahre alt ist John Mayall’s Energie ungebrochen und ein Konzert mit der lebenden Legende des Blues ein schlichtes MUSS!!

JOHN MAYALL, vocals, harmonica, keyboards, guitar

ROCKY ATHAS, guitar

GREG RZAB, bass

JAY DAVENPORT, drums