Konzert

Sa 11.02.2012 | Einlass ab 17:00 Uhr | Konzertbeginn 17:45 Uhr

Full of Hate

Online-Tickets:

http://www.fullofhate.eu

Vvk: 27,- €
Für Presseinfo, Akkreditierungen und Fotos wende Dich bitte an:

rock the nation
promotion - booking -management
tassilostr. 14

5020 salzburg
Austria Http://www.hardticket.eu

ROCK THE NATION presents:

FULL OF HATE Tour 2012 mit Cannibal Corpse, Behemoth, Legion Of The Damned, Misery Index und Suicidal Angels!.

Alle Überlebenden von Neckbreaker’s Ball und Hatefest bekommen mit FULL OF HATE neuerlich die Chance, sich im Zuge einer spektakulären Europa-Tour die Headbanger-Rübe endgültig abmontieren zu lassen. Das musikalisch tödlichste Tour-Geschoss, präsentiert von Tour-Veranstalter Rock The Nation, wartet nach seinem äußerst erfolgreichen Startdurchgang von 2009 abermals mit einem Package an bestialischen Horden der internationalen Death- und Thrash-Metal-Elite auf. Wer den beißenden Gestank des Todes nicht riechen kann, bekommt diesen in musikalischer Form von folgenden Herrschaften auf die Lauscherchen geknallt:

CANNIBAL CORPSE & BEHEMOTH.

LEGION OF THE DAMNED.

MISERY INDEX.

SUICIDAL ANGELS.

+ Special Guest (tbc).

Freunde der extremsten Metal-Abteilungen bekommen mit FULL OF HATE ein Killer-Package kredenzt, dem es wahrlich an nichts mangelt: Kannibalischer Florida-Death, schwarzmetallisch gefärbter Okkult-Death-Metal mit futuristischen Zügen, aggressivster Death-Thrash, gnadenloses Death/Grind-Massaker und Thrash Metal mit gesunder Old-School-Attitüde sind die Zutaten, die das bombastische Todesrezept jener apokalyptisch anmutenden Tour bilden. Besonderes Augenmerk fällt dabei auf die polnischen Headliner BEHEMOTH, die mit FULL OF HATE ihre erste Europa-Tour seit Nergals überstandener Leukämie-Erkrankung bestreiten werden! .

Für hartgesottene Metal-Fans gibt es kein Entrinnen!

 

 

 

CANNIBAL CORPSE Seit ihrem Debütalbum „Eaten Back To Life“ von 1990 steht die wohl prominenteste Death Metal Band aller Zeiten weltweit auf der Abschussliste jeglicher Sitten- und Moralwächter. Sogar namhafte US-Politiker wie Tipper Gore und Bob Dole haben in der Vergangenheit versucht, die Kannibalen-Horde aus New York dingfest zu machen und das Ventil ihrer musikalischen Gewalt abzudrehen, doch (glücklicherweise) ohne Erfolg! Von der Metal-Welt als wahre Death-Metal-Monumente gefeierte Releases wie „Butchered At Birth“, „Tomb Of The Mutilated“ oder die mörderische EP „Hammer Smashed Face“ mussten sich in sämtlichen Ländern der Zensur und Beschlagnahmung beugen. Doch CANNIBAL CORPSE gibt es immer noch und sie sind stärker, wütender und aggressiver denn je! „Evisceration Plague“, das letzte auf Konserve gepresste Akustikmassaker der amerikanischen Todesblei-Helden, zeugt von unzähmbarer Brutalität und präsentiert die Horror & Gore verehrende Combo von ihrer blutrünstigsten Seite. Mit „Global Evisceration“ haben CANNIBAL CORPSE schließlich noch einen drauf gelegt und der nach bluttriefendem Metal-Fleisch lechzenden Death-Metal-Gemeinde einen optischen Overkill vor die Linse gedrückt. Im Zuge der bevorstehenden FULL OF HATE Tour servieren euch die kannibalischen Schlächter um Grunz-Maestro George „Corpsegrinder“ Fisher und Tiefton-Architekt Alex Webster einen tödlichen Live-Cocktail, der eure schlimmsten Albträume von Tod und Teufel wahr werden lässt, und beweisen auf ein Neues, dass CANNIBAL CORPSE nach wie vor die integren Tonangeber der gesamten, globalen Death-Metal-Szene sind!.

 BEHEMOTH Ergriffen vom futuristisch anmutenden Okkultismus, praktizieren die polnischen Vorzeige-Extreme-Metaller von BEHEMOTH seit geraumer Zeit die Kunst des technisch hoch-versierten, bis zur Vollendung ausgereiften und stets für Staunen und Begeisterung sorgenden Death Metal mit vitalem Schwarzmetall-Flair. Was jene infernale Legion mit Kult-Alben wie „Satanica“, „Demigod“ oder dem 2009 erschienenen, musikalischen Manifest „Evangelion“ auf diese dunkle Welt gebracht hat, ist eine Sensation für sich. Vor allem in den letzten Jahren haben sich die polnischen Triumphatoren ihren Werdegang souverän planiert und dabei vorherrschende Szenegrößen weit hinter sich gelassen. Nach jahrelangem Intensiv-Touring und konstant erfolgreichen Releases – internationale Chart-Platzierungen zeugen davon - hat der mystische Zirkel um Oberpriester Nergal und seinen Gefolgen Seth, Orion und Inferno schließlich die Früchte des Ruhms geerntet. Nun stehen BEHEMOTH auf der Spitze des Death/Black-Olymps und rechnen mit Gelächter und Frohmut unbarmherzig ab! Auf der FULL OF HATE Tour hat sich die dämonische Dunkelbrigade direkt in die Co-Headliner-Phalanx gereiht, um einen bitterbösen Bombast-Angriff auf eure Sinne zu starten. Die Tour wird zudem die erste Europa-Tournee nach Nergals kurierter Leukämie-Erkrankung sein. Der Großmeister wird euch in gewohnter Frische auf die Knie zwingen!.

LEGION OF THE DAMNED Mit ihrem aktuellen Dauerbrenner-Langeisen „Decend Into Chaos“ haben die niederländischen Thrash-Metal-Schakale von LEGION OF THE DAMNED regelrecht alle Stahl- und Betonwände durchbrochen. Destruktiver und zugleich enthusiastischer kann eine Scheibe anständiger Prügel-Mucke nicht klingen – man kann nahezu behaupten, Maurice Swinkels und seine Knüppelschergen haben sich dieses Mal gar selbst übertroffen und ein einzigartiges Meisterwerk an Brutalo-Hymnen abgeliefert, das vergeblich seinesgleichen sucht! Dass die Jungs von LEGION OF THE DAMNED keinesfalls müde werden, ihre kompromisslosen Akustik-Abrissbirnen auch live darzubieten, stellt das Thrash-Kommando im Zuge der bevorstehenden FULL OF HATE Tour abermals klar. Eingefleischte Thrasher dürfen sich ergo auf ein üppiges Metal-Bankett in äußerst prägnanter Old-School-Akzentuierung freuen, das der martialische Totenkult-Reigen auf der Bühne anrichten wird. Für alle unter euch, die sich die Headbanger-Rübe einhämmern lassen wollen, haben LEGION OF THE DAMNED das passende Werkzeug: Killer-Mucke mit Gänsehaut-Garantie!

MISERY INDEX Die US-amerikanische Death/Grind-Formation MISERY INDEX ist einst aus einem Projekt von Mitgliedern der legendären Dying Fetus hervorgegangen und schon nach kürzester Zeit zu einer Erfolgsbrigade mutiert. Schon das 2003-Debüt-Machwerk „Retaliate“ konnte überschwängliche Reaktionen von Fans und Kritikern einheimsen und wurde gar in den Olymp der modernen Todesstahlgaben erhoben. Mit ihrer durchdachten Stilmischung aus Death Metal, Grindcore und Hardcore gelten MISERY INDEX als Pioniere der modernen Todesblei-Fraktionen, die den Weg für neue Genreentwicklungen wie z.B. DeathCore öffneten. Reißerische Killer-Riffs, wuchtige Bassläufe, hoch-komplexe Blast-Beats und facettenreiche Vocals definieren das Klangkonzept der Prügelknaben. Zudem tragen sozialkritische, politische Texte das zerschmetternde Soundgebilde. MISERY INDEX garantieren für eine Live-Schlächterei, die vergeblich seinesgleichen sucht!

SUICIDAL ANGELS Erst im November 2010 wurde das hammermäßigen Zweitwerk „Dead Again“ veröffentlicht, schon laufen im Hause SUICIDAL ANGELS bereits die Aufnahmen und Vorbereitungen zum neuen Full-Length-Eisen auf Hochtouren, welches die Band der europäischen Metal-Community während der FULL OF HATE Tour ausgiebig präsentieren wird. Auch wenn der Metal-Fan gespannt sein darf, tief in seinem Herzen spürt er, was ihn erwartet. Denn das griechische Vier-Kopf-Gespann hat sich als wahre, für jeden Hörer harter Klänge unumgängliche Thrash-Metal-Institution entpuppt, die auf knallharte Gitarrenriffs, polternde Mid- und Up-Tempo-Rhythmik und griffigen Old-School-Habitus setzt. Wie ein unaufhaltsamer Bulldozer pflastert die Combo ihren musikalischen Weg, der wohl tuende Assoziationen zu Klassiker-Bands wie Slayer, Testament oder Exodus zulässt. SUICIDAL ANGELS sind ein Garant dafür, dass die unsterbliche „Thrash Til’ Death“-Attitüde auch wirklich unsterblich bleibt!